Zwischen den Granitfelsen des Sidobre und den grandiosen Panoramen der Berge von Lacaune hindurch gelangt man in den wildesten Flussabschnitt des Tarn. Im Herzen des regionalen Naturparks Haut-Languedoc gelegen, wird dieser Landstrich aus Felsen, Wasser und Geschichte Sie mit seinen Legenden und seinen großen Plätzen bezaubern. Wanderungen, Dörfer, Gastronomie, Treffpunkte… Sie befinden sich im Land der wirklichen Sensationen.

Verwirrend, poetisch, befremdlich… Der Adjektive, die den Sidobre beschreiben, sind viele. Europas größte Hochebene aus Granit, tief im Herzen des regionalen Naturparks Haut-Languedoc gelegen, ist der Himmel auf Erden für die Geographen. Aber nicht nur das! Denn wie diese gigantischen Kieselsteine die Gesetze der Schwerkraft überwinden, darüber rätselt Groß und Klein. Welche Geheimnisse birgt der Peyro Clabado (“der festgenaglete Berg”)? Einige Felsen, etwa 900 Tonnen schwer, ragen mehr als 7 Meter in die Höhe und bleiben doch auf wundersame Weise im Gleichgewicht! Wanderer, Legendenforscher, Angler, Mountainbiker: Der Sidobre ist wie geschaffen für euch! Lassen Sie sich überraschen von der Magie des Ortes.

Die felsen und legenden des Sidobre

Granitboden

Granitboden

EINE WELT AUS FELSEN UND WASSER

Die wilde natur der Berge von Lacaune

Man könnte das als Leben an der frischen Luft bezeichnen. Auf 1.200 m Höhe weht ein Wind der Freiheit! Hier gibt es einige Naturwunder, kleine Ecken, die man alleine entdecken kann, oder auch mit Freunden oder mit der Familie, je nach Lust und Laune: der See von Laouzas für den Wassersport, oder der See von Saint Peyres, um Robinson Crusoe zu spielen, die Wurstwaren aus Lacaune, die Wälder, die Flüsse… Entdecken Sie weitab von der Stadt die Freuden des Radfahrens, des Kanufahrens, des Angelns und des Wanderns.

Hautes terres d'oc

Hautes terres d’oc

KLASSIFIZIERUNG

Vous aimerez aussi