Man nehme mehrere Millionen roter Backsteine, gebe sie talentierten Baumeistern und warte geduldig, bis sie ihr Werk vollendet haben. Man lege ein paar Jahrhunderte später eine Pause ein in Albi, einer Stadt, die als Weltkulturerbe der Unesco eingestuft wurde, um die purpurroten Farbtöne der Cathédrale Sainte-Cécile zu bewundern und in den Gärten des Palais de la Berbie zu flanieren. Der rote Ziegelstein von Albi ist allgegenwärtig und gibt den Ton an. Am frühen Morgen ist er von einem zarten Rosa, unter der sengenden Sommersonne von einem kräftigen Orange und am Abend türkischrot. Der Backstein bietet eine ebenso lebendige Farbpalette wie die Geschichte der Stadt.

Der große Star

113 m lang, 35 m breit und ein 78 m hoher Glockenturm

Wie viele Ziegelsteine?

Die Cathédrale Sainte-Cécile ist die größte Backsteinkathedrale der Welt. Majestätisch und imposant ist sie von allen Seiten sichtbar, wenn man in Albi ankommt.

Sie ist auch die größte bemalte Kathedrale Europas. Die bemalten Decken im Inneren sind prächtig. Passen Sie auf, dass Sie keine Genickstarre bekommen!

Spazieren Sie durch den Chor der Domherren, eine Art Kirche in der Kirche, die wirkt wie Spitze aus weißem Stein. Auch die Kirchenorgel, das jüngste Gericht und die Schatzkammer sind eigenständige Monumente innerhalb der Kathedrale.

Sanfte Lebenslust

Rund um die große Sainte-Cécile lässt sich das Ambiente der Stadt in einer engen, alten Gasse, auf der sonnigen Terrasse eines Cafés oder bei einer kulinarischen Mittagspause am Ufer des Tarn entdecken. Häuser und Stadtbewohner sorgen für gesellige Begegnungen.

das werden Sie auch mögen

Die bischofsstadt albi

Die bischofsstadt albi

Albi – Luftbild

Albi – Luftbild

Albi – Kloster Saint-Salvy

Albi – Kloster Saint-Salvy