Rot, weiß, rosé, perlend…

Galus, das heißt Hahn auf lateinisch, und von diesem wort soll Gaillac seinen namen haben. Die zweite hypothese ist, dass der name vom gallo-römischen Galhac kommt, das fruchtbar bedeutet.

Verschlossen und majestätisch, zerbrechlich und mächtig, authentisch und zeitgemäß, kultiviert dieses Land die kleinen Unterschiede… und teilt sie gern mit den Besuchern. Genussmenschen spüren in diesem “Klein-Toscana” im Tarn den Zauber von Urlaub, wo man sich von seinen Sinnen treiben lässt. Ein Sonnenuntergang auf diesem hügeligen weinberg, ein kleines Glas wein aus Gaillac und… die Zeit bleibt stehen. Das tut gut!

Landhäuser und weinberg von Gaillac

Die alten Landhäuser lassen sich erahnen, wenn man einen Umweg über einen Feldweg macht. Eine perfekte Umgebung, um zu zweit auszureißen und die weine des Tarn und die Landhäuser mit dem unvergleichlichen Flair zu entdecken!

Gehen Sie aus dieser tausendjährigen Stadt des Weins bis nach Lisle-sur-Tarn, die einzige Landhaus-Hafenstadt seiner Art, steigen Sie bis nach Puycelsi hinauf, das uneinnehmbare Dorf über dem Wald von Gresigne, entdecken Sie Castelau-de-Montmirail, das Landhaus mit den vergrabenen Schätzen: diese Rundreise in die typischen Dörfer des Tarn wird Sie bezaubern.

Stoßen Sie die Türen der weingüter auf, treffen Sie passionierte winzer, die Sie ihre Weine verkosten lassen und Ihnen ihre Geschichte erzählen. Rebsorten, Vinifizierung, Lese, Apéro-Konzerte, Weinbergs-Besichtigungen… tauchen Sie ein in den weinberg von Gaillac und entdecken Sie eine neue Welt!

Der weinberg von Gaillac verkörpert den geist des südwestens par excellence!

Die Experten

Marie-Zoë: Ich könnte nie mehr woanders leben.

Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit den Weinbeg überqueren! Ich liebe dieses unbezahlbare Vergnügen!