Wenn man gern…

Um ein bisschen vom Tarn in seinem Gepäck mitzunehmen, um Spezialitäten aus dem Tarn zum Probieren anbieten zu können, oder sich selbst jeden Tag ein Vergnügen zu bereiten, nimmt man seinen Korb und geht zu den Produzenten und Designern des Tarn.

100 % von hier, 100 % Genuss

Wenn man verreist, ist die Gastronomie ein integraler Bestandteil der Entdeckungen. Im Tarn isst man gern und gut! Kälber, Kühe, Schweine, Käse, Knoblauch, Weine und andere Leckereien… wir kommen! Alles schmeckt gut, und nicht nur vom Schwein! Es gibt auch Handwerker,, Designer und Künstler, die ihre Türen für Sie öffnen. Was soll man da tun außer Originale und Unikate zu kaufen!

Papeterie, Bücher, Magnete, Kreationen aus Stoff

Nehmen Sie eine große Tasche mit!

Wenn Sie im Tarn herumlaufen, werden Sie über Einzelstücke Made in Tarn regelrecht stolpern: Pastellfarbene Kleidungsstücke, Magnete, Lederwaren, Bücher, Alltagsgegenstände… Man gönnt sich ja sonst nichts!